Skip to main content

Die Ausbildung

Veranstalter für die Ausbildung sind die   Archäolgischen Gesellschaft in Berlin und Brandenburg e. V. und das Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege.

Die Ausbildung zum ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger dauert in Brandenburg  ca 3.5 Jahre.

 Es sind Wochenendseminare Grabungspraktika und eine Abschlussprüfung. In den Wochenendseminaren  wird man in allem Wichtigen zur Grabungstechnik, Arbeitssicherheit, Kartenlesen, Fundplatz Aufnahme, Gesetze und Rechte und Pflichten  geschult  Die Archaeologische Ausbildung erstreckt sich von der Urgeschichte  bis in die Neuzeit  und ist immer mit reichlich Arbeitsmaterialien  von den Dozenten versehen, so das man zuhause alles noch einmal nachlesen kann.An der Stelle möchte ich meinen recht Herzlichen Dank an alle Dozenten vom Brandenburgischen Landesamt für      Denkmalpflege für die perfekte Ausbildung in den Jahren 2005-2009 Danken.

 Auch der Besuch im Archiv in Wünsdorf ist immer sehr informativ.  In den Grabungspratika  geht es raus in die Natur, wie bei uns z.b  nach Jänschwalde, wo wir auf einem bronzezeitlichen Gräberfeld  eingesetzt wurden. Es galt, ein Grabungsprofil anzulegen und zu zeichnen, Urnen mit Pinsel und Spatel freizulegen  und  den Grabungsplatz zu dokumentieren. Dann gibt es noch die Landaufnahme und Fundplatzdokumentation, die in Quitzöbel  stattfand.  Wir fanden an diesem Tag  über 2000 Keramikscherben, die alle gezeichnet werden wollten   und in die Fundkarte vermerkt wurden.Dies sind nur 2 Beispiele, die während unser Ausbildung statt fanden. Über die Abschlussprüfung …. Da können wir nur sagen, immer Ohren und Augen offen halten, dann klappt das.

Viel Erfolg :)

Münzen
Ein paar sehr schöne Münzen