Skip to main content

FAQ

     Alles was Sie hier lesen ist meine Persönliche Definition über meine wundervolle Tätigkeit als ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger im Havelland

 

Welche Voraussetzung brauche ich um ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger  zu werden:

wenn Sie Flurbegehungen oder bei Grabungen mit machen sollten Sie einigermaßen Körperlich fit sein, Sie sollte keine Scheu vor Dreck, Regen, Schnee, Wind und Sonne haben, gerne und weit laufen mit Ihrer Ausrüstung, GANZ WICHTIG Ihr Lebenspartner -Familie muss dahinter stehen (glauben Sie mir es sind viele Stunden die Sie unterwegs verbringen).


Die Aufgabe der ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger:

Pflege- und Schutzmaßnahmen an Bodendenkmale, Bodendenkmale und das zugehörige Fund material korrekt einzuordnen und zu dokumentieren, unterstützen bei Not–Rettungsgrabungen, stärken der gesellschaftliche Akzeptanz für Bodendenkmäler und Archäologischen Maßnahmen.


Wird man durch Die ehrenamtliche Bodendenkmalpflege reich:

Nein, egal was Sie finden es gehört alles dem Staat (Schatzregal), Sie sollten mit dem Herzen dabei sein und sich über die für die Nachwelt geretteten Fund freuen, Die Kosten für Ihre Ausrüstung oder Benzin usw. werden alle von Ihnen getragen.


Warum wird man ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger:

Man ist Geschichtlich interessiert, möchte die Kulturgüter bewahren und vor unerlaubter Entnahme und Veräußerung schützen (wie sich das im Augenblick dar stellt liegt der Antiken Handel nach Waffen und Drogen an 3 Stelle der Kriminellen Tätigkeiten und wer möchte schon gerne das sein Gedächtnis gelöscht wird).  


Was brauche ich als ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger für ein Equipment:Wetterfeste Kleidung, Stabile Schuhe, eine Mütze oder Hut,  einen Rucksack der eine Trinkflasche, Erstehilfeset, Kompass, Seil, GPS, Fund tüten, Ihren Bodenpflegerausweis ,wenn vorhanden Sondergenehmigung, Messer, kleine Schippe, ein Buch für Notizen und Handy enthalten sollte.


Wie und was muss Dokumentiert werden:

Dokumentiert wird in der Fundmeldung mit angaben der GPS Daten, Beschreibung der Fundstücke, Lage,  mit Fotos und Zeitstellung usw.  (ich habe mir eine Software für die Archivierung Programmiert so kann ich jederzeit die Daten immer wieder Abrufen).                     

Danken möchte ich Herrn Jochen Reifenrath  von http://www.abenteuer-schatzsuche.de/